Apfelkuchen-Special: Der beliebte Apfelstreuselkuchen

Apfelkuchen-Special: Der beliebte Apfelstreuselkuchen

Print Friendly
GD Star Rating
loading...

Leider ist der Sommer ja nun endgültig vorbei und der Herbst hat Einzug gehalten. Trotzdem oder gerade deswegen wollen wir heute in unserem Special einen Kuchen vorstellen, der noch mal so richtig an die schöne Sommerzeit erinnert. Es handelt sich um den klassischen Obstkuchen schlechthin: Den Apfelkuchen!

Das Schöne an dem Kuchen ist sicherlich, dass er in unzähligen Varianten zubereitet werden kann. Grundsätzlich wird Apfelkuchen als Blechkuchen mit Hefeteig oder Rührteig oder in einer Springform mit Mürbeteig hergestellt. Für einen Apfelkuchen werden oftmals säuerliche Apfelsorten wie Boskoop verwendet, die je nach Rezept in Viertel geschnitten und fächerförmig eingeschnitten, in Spalten geschnitten oder geraspelt werden. Um den Apfelkuchen zu verfeinern werden oftmals neben den Äpfeln auch noch weitere Zutaten wie Nüsse oder Rosinen hinzugefügt. Sehr beliebt sind zudem Streusel, die über den Kuchen gegeben werden.

ApfelkuchenGenau aus diesem Grund möchten wir euch heute einen wunderbaren Apfel Streuselkuchen vom Blech Rezept vorstellen, das auch nicht allzu schwer umzusetzen ist. Den gerade ein Apfelkuchen schmeckt auch nach Sommer, denn da sind die Äpfel frisch und einfach am besten. Natürlich haben Äpfel eigentlich immer Saison und somit eben auch der Apfelkuchen. Egal ob mit Früh-, Herbst-, oder Lageräpfeln zubereitet, Apfelkuchen ist einer der beliebtesten Kuchenklassiker. Das Schöne ist auch: man kann einen Apfelkuchen immer servieren. Es ist zudem auch völlig egal, ob er zu einem besonderen Anlass, zum Nachmittagskaffe oder einfach als Dessert serviert wird. Ein schönes Stück Apfelkuchen passt zu jeder Gelegenheit!

Übrigens: der Apfelkuchen gilt als der Lieblingskuchen der Deutschen. Also wenn das kein Grund ist heute ein Apfelkuchen-Rezept vorzustellen, dann weiß ich auch nicht.

Folgende Zutaten benötigen wir für den Apfelkuchen:

  • 1,5 kg Äpfel
  • 1 Hefewürfel
  • 375 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 100 g Butter
  • 75 g Zucker
  • ½ TL Salz

Für die Streusel werden benötigt:

  • 275 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 150 g Zucker

Zubereitung des Apfelkuchen

Um den Teig vorzubereiten zunächst die Milch mit der Hefe und etwas Zucker anrühren und kurz stehen lassen. Währenddessen in eine Schüssel das Mehl geben und mit dem Zucker ordentlich vermischen. Danach die eben vorbereitete Hefemilch in die Schüssel hinzugeben und mit einer Gabel an der Oberfläche kreisförmig durchziehen und 15-20 Minuten stehen lassen. Anschließend Salz und Butter dazugeben und mit einem Knethaken zu einem glatten Hefeteig verarbeiten. An einem warmen Ort etwa 50 Minuten gehen lassen.

Während der Pause widmen wir uns der wichtigsten Zutat: den Äpfeln. Zunächst sollten die Äpfel gründlich gewaschen werden. Anschließend die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden. Am Ende sollten man die Äpfel in dicke Spalten geschnitten haben.

Anmerkung: Wer möchte kann die Äpfel vorher noch ganz leicht mit Zitronensaft, Zucker, Zimt und ein wenig Gries dünsten. Die Äpfel können später beim Backen so ihr Aroma erst so richtig entfalten.

Ein Backblech bereit stellen und ordentlich einfetten. Danach das Blech mit dem Teig auslegen und die vorbereiteten Apfelspalten darauf platzieren.

Nun müssen nur noch die Streusel zubereitet werden. Hierzu eine Schüssel bereitstellen und Mehl und Zucker zusammen mischen. Dann noch die Butter in Stücken dazu geben und mit einem Knethaken zu Streuseln verkneten. Abschließend die Streusel auf den Apfelspalten verteilen und bei 180 Grad um die 35 Minuten backen.

Bildquelle: Susanne Schmich / pixelio.de

Trackbacks

  1. […] passende Gebäck oder auch leckere Kuchen nicht fehlen dürfen versteht sich von selbst. Egal ob selbstgemachter Apfelkuchen oder auch mal eine gekaufte Donauwelle von Coppenrath, serviert und gebacken wird, was […]

Kommentar verfassen