Ein griechisches Gedicht: Schweinemedaillons überbacken in Metaxasauce

Ein griechisches Gedicht: Schweinemedaillons überbacken in Metaxasauce

Print Friendly
GD Star Rating
loading...

Schweinemedaillons überbacken

Eure Herdhelden sind total happy Euch das erste Rezept aus unserer Aktion „Mitmachen? Sehr gerne, denn unser Blog ist ein Mitmach-Blog!“ vorstellen zu dürfen. Der Gastbeitrag „Ein griechisches Gedicht: Schweinemedaillons überbacken in Metaxasauce“ ist sehr gut und kommt vom Schnäppchen-Front.de Team, welchen wir hierfür herzlich danken.

 
Kennen Sie die Metaxa-Sauce, die man bei vielen griechischen Restaurants und Imbiss-Buden bekommt? Wir zeigen Ihnen wie man diese köstliche Sauce selber macht und was wir damit gerne zubereiten.

Unser Gericht nennen wir „Ein griechisches Gedicht“. Wir glauben, dass diese Überschrift genau das wieder gibt, was wir Ihnen vermitteln wollen. Nämlich ein leicht zu bereitendes Gericht mit einem Touch griechischer Frohnatur und einem Hauch an Faszination für die griechische Kultur.

Wir kochen für Sie „Schweinemedaillons überbacken in Metaxasauce“ wahlweise mit Pommes Frites oder Kroketten und einem griechischen Salat oder einem einfachen Salat mit Kräuter- oder Joghurt-Dressing.

Als erstes sollten Sie wissen, was für Zutaten für 4 Portionen Schweinemedaillons überbacken in Metaxasauce benötigt werden:

• 500g Schweinefilet, in 8 gleich große Stückchen geschnitten
• 150m Metaxa
• 300g Tomaten, passierte
• 1 TL Balsamico
• 1 TL Olivenöl
• 1 TL Zitronensaft
• 1 TL, gestr. Oregano
Majoran
Basilikum
Thymian
Rosmarin
Salz und Pfeffer
• 1 TL, gestr. Zucker
• 2 Knoblauchzehe(n)
• 1 Paprikaschote(n), grün
• 100g Butter
• 300g Käse (Gouda), gerieben
• 1 Becher Sahne (Süße)

Kommen wir nun zur Zubereitung des griechischen Gedichts:

Ich persönlich fange immer mit der Sauce an. Eine gute Metaxasauce muss ca. 1 Std. köcheln. Ich hab diesen Tipp von einer griechischen Gastronomin bekommen.

Schweinemedaillons überbacken in Metaxasauce (von oben)

Schweinemedaillons überbacken in Metaxasauce (von oben)
Quelle: http://www.schnaeppchen-front.de/

Als erstes nehmen Sie einen Topf in dem ca. ein Volumen von 2l i.d.R. passt. In den Topf geben Sie nun 150ml Metaxa, 300g passierte Tomaten, 1 Becher Sahne, 1 TL Balsamico, Olivenöl, Zitronensaft und lassen die Sauce langsam köcheln (Stufe 2). Während dessen würzen Sie die Sauce mit den Gewürzen je 1 gestr. TL Oregano, Majoran, Basilikum, Thymian, Rosmarin, Zucker. Zu guter Letzt noch die zerkleinerten Knoblauchzehen in die Sauce geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Brise sollte reichen.

Nun die Sauce so lange köcheln lassen, bis der strenge Geruch verschwunden ist. Danach die Paprika waschen, trocken tupfen und würfeln und mit in den Topf geben. Weiter köcheln lassen. Nach eigener Einschätzung sind jetzt ca. 45 Minuten vergangen. Sie können nun 100g Butter und 200g Käse einkochen. Den Käse nicht zu lang einkochen lassen.

Während dessen Sie die Butter und den Käse einkochen lassen, können Sie den Backofen auf 175°C vorheizen und das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und kurz von jeder Seite in heißem Olivenöl anbraten. Nicht länger als 2 Minuten insgesamt. Ansonsten wird das Fleisch beim „Backen“ zu feste.

Nun das Fleisch in die Auflaufform geben, den restlichen Käse drüber streuseln und die Sauce neben dem Fleisch einfüllen. Der Käse sollte noch etwas zu sehen sein. Jetzt noch eine halbe Stunde fertig garen und während dessen Pommes oder Kroketten in der Fritteuse frittieren oder im Backofen backen.

Nach einer halben Std. kann man das Essen anrichten. Dazu einen großen flachen Teller nehmen und die Schweinemedaillons überbacken in Metaxasauce mit Pommes oder Kroketten servieren. Dazu mache ich einen griechischen Bauernsalat oder einen einfachen Salat wie im Bild mit Kräuter- oder Joghurt-Dressing.

Wir wünschen Ihnen guten Appetit.

Euer Schnäppchen-Front.de Team

Vielen Dank nochmals an das Schnäppchen-Front.de Team für das leckere Rezept und die nette Zusammenarbeit bei der Erstellung des Beitrags! Eure Herdhelden.

 

Incoming search terms:

Kommentar verfassen