Fisch und Chips Rezept und die Londoner Küche

Fisch und Chips Rezept und die Londoner Küche

Print Friendly
GD Star Rating
loading...


Fisch und Chips Rezept und die Londoner Küche: Demnächst werde ich mit Bekannten ein langes Wochenende in London verbringen. Neben Shopping und Sightseeing steht natürlich auch die ein oder andere kulinarische Köstlichkeit auf dem Programm. Da ich selber noch nie auf der Insel war, muss ich natürlich als erstes das traditionelle Fish & Chips der Engländer probieren. Zwar erwartet mich damit eine frittierte Kalorienbombe, aber man kommt ja auch nicht jeden Tag in den „Genuss“ dieses inoffiziellen englischen Nationalgerichtes.

Wer Fish & Chips noch nicht kennt oder sich darunter nichts vorstellen kann, es sind frittierte Kabeljaustücke und dick geschnittene Chips (eine Pommesvariante). Typischerweise werden sie meistens nur in Zeitungspapier eingewickelt oder in Papphüten serviert, in London gibt es sie so gut wie an jeder Ecke. Typisch britisch wird dieses gut gesalzene Fast-Food durch die Würzung mit Malz-Essig. Als Tipp wurde mir gesagt, sich Fish & Chips an der Küste zu kaufen, da die dort herumfahrenden „Chip-Vans“ nahezu fangfrische Waren im Angebot haben.

Fisch und Chips kann man auch selbst machen


    Zutaten zu Fisch und Chips

  • 400g Kartoffeln
  • 2 Teelöffel Olivenöl
  • 2 Scheiben Weissbrot
  • 2 Fischfilets z.B. haddock, hoki, pollock
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 1 Ei (geschlagen)
  • 140g Tiefkühl Erbsen
  • 2 Esslöffel Creme Fraiche

Zubereitung zu Fisch und Chips

Ofen auf 200° Grad stelln, Kartoffeln schälen und in etwas breitere Stücke schneiden (Chips), dann das Öl darüber träufeln und salzen. Auf einem Backbleck verteilen, 20 min backen, zwischendurch wenden.
Brot leicht antoasten, zerbröseln. Den Fisch in Mehl tunken, abschütteln, dann in Ei tunken und mit den Brotkrumen ummanteln. Fisch zusammen mit den Kartoffeln nochmal 20 min backen. Kurz bevor Fisch und Chips fertig sind die Erbsen für 3-4 Minten kochen und in die Creme Fraiche rühren, mit Salz und Pfeffer abrunden.

Für meinen Geschmack darf aber bei so einem Ausflug auch die gehobene Küche nicht fehlen. Was mich bereits jetzt im Vorfeld reizt, ist das Restaurant von Gordon Ramsey. Vielleicht kennt ihn ja jemand aus seiner Sendung „Hells Kitchen“ oder „Kitchen Nightmares“, lief ja auch im deutschen Fernsehen. Irgendwie ist er mir etwas sympathisch, auch wenn er ständig flucht. In London unterhält er mittlerweile mehrere Anlaufstellen, ins Auge gefasst hab ich dabei „Gordon Ramsey at Claridges“. Stil und exzellente Küche erwarten den Gast dort, dass hat aber natürlich auch seinen Preis, aber man gönnt sich ja sonst nichts! Vor allem hören sich die Desserts köstlich an, Granny-Smith-Apfel-Parfait auf Johannisbeer-Mousse mit Cidersorbet, Lemongras-Panacotta oder karamellisierte Apfeltarte mit Vanilleeis, köstlich.

Unsere Flüge nach London von fluege.com sind schon gebucht und ich kann es kaum erwarten bis es endlich losgeht. Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude!

Bildquelle: TJ Morris | flickr CC BY 2.0

Trackbacks

  1. […] Außerdem haben wir für euch den Klassiker der englischen Küche – Fish & Chips! […]

Kommentar verfassen