Gebackene Banane mit Honig – DAS Dessert aus Asien

Gebackene Banane mit Honig – DAS Dessert aus Asien

Print Friendly
GD Star Rating
loading...

Sie fehlt in Asia-Restaurants auf keiner Dessertkarte – die gebackene Banane mit Honig. Süß, fruchtig und – tatsächlich – unglaublich schnell zuzubereiten. Wie ihr die leckere asiatische Nachspeise zu Hause selbst machen könnt, erfahrt ihr hier.
Das folgende Rezept für die gebackene Banane im Honig-Hafermantel reicht für vier Personen. Als Zutaten braucht ihr folgendes:

  • 4 möglichst kleine Bananen
  • 100 g zarte Haferflocken
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Butter oder Margarine
  • 100 ml Wasser
  • 70 g Honig
  • 1,5 l Öl zum Frittieren
  • 1 EL Rum
  • Nüsse und Mandeln
  • Vanilleeis


Gebackene Banane mit Honig zubereiten

Zuerst macht ihr den Teig für den leckeren Honig-Hafermantel. Dazu vermischt ihr die Haferflocken, die Speisestärke, den Zucker und das Backpulver mit der Butter oder der Margarine. Dann gebt ihr noch das Wasser und 50 Gramm Honig hinzu und verrührt alles zusammen solange miteinander bis ein glatter Teig entstanden ist. Anschließend lasst ihr den Teig eine Viertelstunde ruhen.

Jetzt geht es an die Bananen. Teilt die Bananen jeweils in drei Stücke. Wenn die Bananen sehr dick sind, schneidet ihr sie besser zuerst noch einmal längs durch. Inzwischen könnt ihr auch schon einmal das Öl erhitzen. Die Bananenstücke spießt ihr erst auf einer Gabel auf und wälzt sie ein Mal im Teig, bevor ihr sie einige Minuten vorsichtig im Öl frittiert. Dass die Bananenstücke fertig sind, erkennt ihr daran, dass sie schön goldbraun aussehen und der Teigmantel fest und knusprig ist. Wenn ihr alle Bananenstücke frittiert habt, gebt ihr den restlichen Honig über die gebackenen Bananen und verziert das Ganze noch mit den Nüssen oder Mandeln.

Gebackene Banane ohne Teig

Wer’s lieber puristisch und weniger kalorienhaltig mag, der kann sich auch für die abgespeckte Version ohne Teigmantel entscheiden. Dafür gebt ihr einfach zwei Teelöffel Butter oder Margarine in eine Pfanne und bratet darin die Bananen vorsichtig an. Den Honig könnt ihr währenddessen schon nach und nach dazu geben.

Alternativ kann man natürlich auch Äpfel oder Ananas anstatt der Bananen verwenden und diese backen. Und das Flambieren der Früchte mit Rum gibt der sehr süßen gebackenen Banane mit Honig einen geschmacklichen Kontrapunkt, der es in sich hat. Zusätzlich lässt sich das Dessert noch mit einer Kugel Vanilleeis krönen. Hmmm, lecker!

Übrigens, in Deutschland gibt es sogar ein Bananenmuseum, für alle Fans der gelben Frucht.

Bildquelle: Carnaval King 08 (Flickr CC BY-SA 2.0)

Comments

  1. Gunter says:

    Lecker süß, schmierig und patschig-matschig… Gebackene Bananene sind unheimlich sinnlich…

  2. Oh lecker! Auch das Foto passt perfekt. Man kann ja schon fast von Foodporn sprechen ;) Über Bananen hab ich mal gelesen, dass sie Serotonin enthalten, das Glückshormon. Dann hört man ja gar nicht mehr auf zu grinsen: a) weils so gut aussieht und b) weils auch noch körperlich glücklich macht! Top Dessert!

Trackbacks

  1. [...] Gebackene Banane mit Honig – DAS Dessert aus Asien Küchenzaubereien: Rotes Hähnchen-Curry Küchengötter: ICH KOSTE… Kartoffelbrei to go Fool [...]

Kommentar verfassen