Griechische Spieße: Und die Grillsaison kann starten

Griechische Spieße: Und die Grillsaison kann starten

Print Friendly
GD Star Rating
loading...

Die Grillsaison – Mit den wärmeren Temperaturen kommt ganz allmählich auch die Lust am Grillen. Wie das Angrillen zum absoluten Highlight wird, erfahrt ihr hier. Wie wäre es zum Beispiel mit diesem Appetithappen: Griechische Spieße aus leckerem, saftigem Rinderfilet oder Roastbeef – auf dem Grill unschlagbar!

Für vier Personen braucht ihr:

Zutaten der Grillsaison Spieße

  • 600g Rinderfilet oder Roastbeef, je nach dem, was ihr lieber mögt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 TL Gyros-Gewürz
  • 500g frische Fleischtomaten
  • Salz, Pfeffer, Zucker und Chilliepulver und diverse Kräuter zum Garnieren nach eurem Ermessen.


Wenige Zutaten – schnelle Zubereitung. Und so geht’s:

Als erstes schneidet ihr das Fleisch in dünne Scheiben – nicht würfeln. Die Knoblauchzehe durch die Knoblauchpresse drücken und anschließend mit Öl und den Gewürzen verrühren. Das Fleisch steckt ihr jetzt wellenförmig auf den Spieß auf – ähnlich wie beim Nähen einfach den Spieß immer abwechselnd von oben und unten durch das Fleisch stechen. Das Ganze bepinselt ihr dann mit der vorher angerührten Marinade mit dem Knoblauch. Legt die Spieße dann am besten in einen Teller mit der Marinade und deckt das Ganze erst mal mit Folie ab und stellt es für eine halbe Stunde kalt.

In der Zwischenzeit wascht ihr die Tomaten und tupft sie anschließend trocken. Dann viertelt ihr sie und entfernt die Kerne und die Stielansätze. Schmeckt auch die Tomaten noch mal mit Salz, Pfeffer, Zucker und Chili ab und stellt auch diese für ein paar Minuten kalt. Ihr könnt euch dann entscheiden, ob ihr die Tomaten separat essen oder auf die Spieße mit aufstecken wollt. Auf den Spießen könnt ihr die Tomaten entweder am oberen und unteren Ende anbringen oder aber mit dem Fleisch zusammen aufstecken, sodass in jeder „Schlaufe“ des Fleisches eine Tomate steckt – das ist der Tipp für die Profis.

Die Spieße könnt ihr dann auf den heißen Grill werfen und braucht sie nur noch je fünf Minuten pro Seite grillen zu lassen. Und dazu gibt’s Tsatsiki.

Wer sich zur Grillsaison lieber vegetarisch ernährt, braucht auf das Angrillen in keinem Fall zu verzichten. Bei Jan Theofel findet ihr einige Ideen für vegetarische Grillrezepte.

Bild: blitzmaerker (Flickr CC BY-SA 2.0)

Trackbacks

  1. [...] ich mich an den warmen Frühlingstagen schon mal mit dem Grillen von Griechischen Spießen beschäftigt habe, war ich auf der Suche nach interessanten Gewürzen. Und ich war auch fündig. [...]

Kommentar verfassen