Grillen im Winter

Grillen im Winter

Print Friendly
GD Star Rating
loading...

Grillen: Es ist leider wieder so weit. Die Grillsaison 2012 ist zu Ende – 2013 hat begonnen. Aber das muss den ambitionierten Grillmeister nicht davon abhalten auch bei etwas raueren Bedingungen das Fleisch oder den Grillkäse auf den Grill zu schmeißen und somit auch in der kälteren Jahreszeit frisch gegrilltes zu genießen. Denn Gegrilltes schmeckt einfach besser. Wer schon mal versucht hat Steaks, Hamburger oder Baby Back Ripps in der Pfanne anzubraten, kennt den Unterschied. Es schmeckt einfach nicht so gut.

Wie gegrillt wird, ist im Prinzip egal. Ob Holzkohle oder Gas. Das Ergebnis bleibt wie im Sommer super lecker. Man sollte nur darauf achten, dass das Fleisch etwas länger braucht um komplett durch zu sein.

Im Winter ergeben sich natürlich ganz andere Möglichkeiten. Es bietet sich zum Beispiel an Suppen oder Eintöpfe auf den Grill zu stellen und diese richtig lang durchziehen zu lassen. Neben den Klassikern im Sommer, wie zum Beispiel einem kühlen Bier oder Limonade ist im Winter ein schöner warmer Glühwein, Punsch oder Grog angebracht.

Um das Ambiente der dunklen Winterabende etwas aufzuhübschen kann man einige Fackeln im Garten aufstellen. Diese lassen den heimischen Garten in einem neuen Licht erstrahlen und sorgen für eine schöne winterliche Stimmung. Um die Kälte ein wenig zu vertreiben gibt es die Möglichkeit mit einem Pavillion von billiger.de oder einer Holzhütte den Gästen einen guten Unterstand zu bieten. Auch die allseits beliebten Heizstrahler oder Heizpilze schaffen eine angenehme Atmosphäre. Natürlich tut es auch eine einfache Brenntonne.

Hier ein leckeres Rezept für winterliche Steaks:

Zutaten:

Kammsteaks, Zwiebeln, Knoblauch (nach Geschmack), Salz, Pfeffer, Bier, Cognac

Zubereitung:

Steaks klopfen. Von beiden Seiten salzen und pfeffern (nach Geschmack).
Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden oder pressen.

Jetzt beginnt das Schichten:

In einem recht hohen Gefäß ein paar Zwiebelringe und etwas Knoblauch verteilen. Dann kommen die Steaks ins Spiel. Ein oder zwei Steaks auf die Zwiebelringe legen, jetzt kommen wieder ein paar Zwiebeln und etwas Knoblauch drauf. Dies wird so lange wiederholt, bis das letzte Steak mit ein paar Zwiebelringen und Knoblauch den Abschluss bilden. Nachdem geschichtet wurde, wird vorsichtig das Bier aufgefüllt bis alles bedeckt ist. Zum Schluss noch einen Schuss Cognac hinein. Das Ganze muss mindestens 6 bis 8 Stunden ziehen. Also am Besten am Abend vor dem Grillfest einlegen. Sobald die Steaks durchgezogen sind auf den Grill legen und Guten Appetit.

Bildquelle: Laurel Fan (Flickr CC BY 2.0)

Comments

  1. Hallo , könnte es sein dass bei Dem Rezept von der Creme Brulée die Milch im der Beschreibung vergessen wurde? Ich habe es dann gemerkt..aber erst zu spät!

    Tanja

Kommentar verfassen