Kleine Kürbis Kunde – Kürbissorten und Tipps

Kleine Kürbis Kunde – Kürbissorten und Tipps

Print Friendly
GD Star Rating
loading...

Kleine Kürbis Kunde – Kürbissorten und Tipps: Lange fristete der Kürbis in unseren Küchen ein eher kümmerliches Dasein, doch mit der Verbreitung von Halloween hat man den Kürbis auch bei uns wiederentdeckt. Ob herzhaft oder süß – kaum eine andere Frucht (der Kürbis ist kein Gemüse, sondern botanisch gesehen eine Beerenfrucht) lässt sich so vielseitig verarbeiten wie der Kürbis.

KürbissortenDer Kürbis eignet sich hervorragend für Suppen, Aufläufe, Konfitüren, alle möglichen Gemüsebeilagen und ist natürlich die Basis der verschiedensten Halloween Rezepte. Kürbisse sind zudem wahre Gesundbrunnen. Sie bestehen zu über 90 Prozent aus Wasser, sind praktisch fettfrei und liefern nur 24 kcal pro 100 Gramm. Trotzdem haben es Kürbisse ganz schön in sich, denn sie sind reich an Kalium, Magnesium, Kalzium, Selen, Beta-Karotin, sekundären Pflanzenstoffen und antioxidativen zellschützenden Vitaminen C und E. Mit diesen Vitalstoffen stärken sie das Immunsystem und sind gut für Augen, Haut und Schleimhäute.

Welche Kürbissorten gibt es? Welche eignen sich zum Essen?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Zier- und Speisekürbissen. Zu welcher Kürbissorte der jeweilige Kürbis gehört, hängt von Cucurbitacin-Gehalt ab. Dieser giftige Stoff schmeckt stark bitter und wird auch beim Kochen nicht zerstört. Klar, dass sich Zierkürbisse deshalb auch nicht zum Verzehr eignen.

Der Hokkaidokürbis

Der Hokkaidokürbis hat sich in den letzten Jahren zum „Star der Kürbisse“ entwickelt. Fast alle Kürbisrezepte beziehen sich auf diese Kürbissorte. Im Gegensatz zu anderen Kürbisvarianten hat er nur eine dünne Schale, die beim Kochen weich wird und mitgegessen werden kann. Sein Fruchtfleisch hat einen feinen nussigen Geschmack, der für alle denkbaren Zubereitungen passt. Außerdem hat das Fruchtfleisch kaum Fasern, sodass er besonders für Suppen geeignet ist.
Ein großer Vorteil des Hokkaido: Es ist ein kleiner Kürbis, den man auch wirklich für nur ein Gericht verwenden kann. Andere Kürbisse sind sehr groß, es bleibt viel übrig.
Winnegirl hat ein leckeres Kartoffel-Kürbis-Gratin zubereitet und bei lamiacucina gibt es köstlich aussehende Gnocchi di polenta e zucca. Die Kürbis Cannelloni von „No Kitchen For Old Men“ muss ich umbedingt auch bald mal nachkochen.

Der Butternusskürbis

Der Butternuss- oder Birnenkürbis hat ein dunkel-orange-farbenes süßliches Fruchtfleisch und Butternut einen süßlich-nussigen Geschmack, wenig Kerne und eine blassgelbe, harte Schale (muss geschält werden). Der Butternusskürbis hat ein feines Butteraroma und kann auch roh gegessen werden. Aufgrund seiner Form eignet er sich besonders gut zum Füllen. Der Butternut Kürbis wird für Suppen und Kuchen empfohlen. Ist die Garzeit leicht überschritten, zerfällt das Fruchtfleisch schnell zu Mus.
Bei Küchenlatein gibt es ein Kürbis-Chili mit Quinoa

Der Muskat-Kürbis

Der Muskatkürbis hingegen wird bis zu 20 kg schwer, ist rund und stark gerippt. Cucurbita muschata gourd Er ist sehr saftig und aromatisch und schmeckt angenehm würzig. Er eignet sich gut als Gemüse oder in Füllungen und wegen seines süßen Aromas ist er auch perfekt zur Herstellung von Marmelade.

Mestolo hat eine Muskatkürbis-Marmelade gekocht.

Patissons

Patissons gehören zu den Garten- bzw. Sommerkürbissen. Es ist ein geschmacklich eher neutrales Gemüse und lässt sich vielseitig verwenden. Es ist gut zum Füllen, Frittieren und Backen geeignet. Wenn der Patisson klein und seine Schale weich ist, kann sie mitgegessen werden. Kleine Patissons schmecken roh im Salat oder 5 bis 15 Minuten gekocht. Pur schmeckt das zarte und delikate Fruchtfleisch leicht süß, mit einem Artischocken-ähnlichen Geschmack.
Im Gegensatz zu den Winterkürbissen können Patissons nur wenige Tage an einem kühlen Ort aufbewahrt werden.
Bei kraut&rüben findet man einen Kürbisauflauf mit Patissons

Der Spaghettikürbis

Der zylinderförmige Spaghettikürbis ist etwa 20 bis 30 Zentimeter lang und wiegt bis zu drei Kilogramm.
Das Fruchtfleisch ist hellgelb und wird mit fortschreitender Reife gelber. Der Kürbis wird im Ganzen gekocht, wobei man die Schale mehrfach einsticht. Nach etwa 40 Minuten ist er gar. Das Fleisch wird dann mit dem Löffel herausgeholt und zerfällt dabei spaghettiartig. Es kann jetzt wie Spaghetti zubereitet werden. Das Aroma des Fruchtfleisches ist nussähnlich, herzhaft und etwas bitter. Man kann es prima als

Beilage zu Fleischgerichten oder in Suppen verwenden. Bauernküche hat einen Gratinierten Spaghettikürbis zubereitet.

Türkenturban-Kürbis (oder Bischofsmütze)

Türkenturban-Kürbis heißt so, weil sein Aussehen stark an einen Turban erinnert. Der Türkenturban ist ein Zier- und Speisekürbis mit festem, eher trockenem Fleisch. Das Fruchtfleisch ist gelb und schmeckt leicht erdig und herzhaft. Man kann es gut für die Zubereitung von Suppen und zum Füllen verwenden.
Zum Beispiel um eine besonders pikante Kürbissuppe mit Schwarzkümmel

Tipps zur Lagerung von Kürbissen

Kürbisse haben es nicht gerne kalt, die optimale Lagerungstemperatur beträgt etwa 10 bis 15 Grad. Der Kühlschrank kommt daher eher nicht infrage. Ein kühler und trockener Keller eignet sich viel besser als Lagerraum. Angeschnittene Kürbisse halten luftdicht verpackt im Kühlschrank bis zu zwei Tagen. Fruchtfleisch, das nicht sofort verwendet werden kann, lässt sich gut einfrieren.

 

Bildquelle: Wikipedia | Leckere Kürbisrezepte

Incoming search terms:

Kommentar verfassen