Knoblauchcremesuppe mit Croutons

Knoblauchcremesuppe mit Croutons

Print Friendly
GD Star Rating
loading...

Knoblauch ist total lecker, wenn da bloß die lästigen Geruchsnebenwirkungen nicht wären. Wer sich daran nicht stört oder wer knoblauchbegeisterte Mitesser hat, der sollte unsere würzige Knoblauchcremesuppe mit Croutons ausprobieren! Sie ist eine absolut preiswerte Möglichkeit, etwas für seine Gesundheit zu tun.

Zutaten für die Knoblauchcremesuppe mit Croutons

Die Suppe besteht aus einer übersichtlichen Anzahl von Zutaten. Die meisten davon sind sowieso im Haushalt vorhanden. Für vier Personen braucht Ihr Folgendes:

  • 40 g Butter
  • 30 g Mehl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 750 g Rinder- oder Gemüsefond
  • 10 g frischer Knoblauch
  • 200 ml Sahne
  • 50 g Créme Fraîche
  • Salz und Pfeffer
  • Petersilie


 

Zubereitung der Knoblauchcremesuppe

Zuerst schält Ihr die Zwiebel und würfelt sie so klein wie möglich. Danach macht Ihr das gleiche noch einmal mit den Knoblauchzehen. Nun schnappt Ihr Euch einen Suppentopf, stellt ihn auf eine heiße Herdplatte und gebt die Butter hinein. Im schmelzenden Butterkleks dünstet ihr die Zwiebelwürfel dann so lange, bis sie glasig sind.

Die Zwiebel-Butter-Mischung wird anschließend mit dem Mehl bestäubt und danach rührt Ihr die Masse kurz mit einem Schneebesen glatt. Achtung: nicht anbrennen lassen! Nun kommt das Wesentliche: der Knoblauch. Gebt die Knoblauchwürfelchen hinzu, füllt alles mit dem Rinder- oder Gemüsefond auf und lasst das Ganze etwa 10 Minuten kochen. Gebt dann die Sahne dazu und würzt die Suppe mit Salz und Pfeffer ganz nach Eurem Geschmack. Als i-Tüpfelchen könnt ihr die Knoblauchcremesuppe zum Schluss noch mit einem Klecks Créme fraîche verfeinern oder mit Petersilie, die ihr vorher in kleine Stückchen geschnitten habt, dekorieren. Denn Ihr wißt ja, das Auge isst mit.

Croutons selber machen

Wer möchte, der kann noch Weißbrotwürfel in Olivenöl kurz anbraten und die selbstgemachten Croutons als Clou zur Suppe dazu geben. Voila, fertig ist die Knoblauchcremesuppe mit Croutons.

Warum Knoblauch gesund ist

Wenn es den Knoblauch nicht gebe, dann müsste man ihn auf jeden Fall erfinden! Denn das geruchsstarke Heilkraut wirkt blutdrucksenkend und beugt Arterienverkalkung vor. Lest hier,wogegen Knoblauch alles hilft!.

Bildquelle: Jules Morgan (Flickr CC BY 2.0)

Kommentar verfassen