Melonenbowle mit Rum – Das Partyhighlight

Melonenbowle mit Rum – Das Partyhighlight

Im Sommer gehören Melonen wohl zu den beliebtesten Früchten überhaupt. Die ursprünglich aus Afrika stammende Frucht ist in Deutschland populär, da sie leicht im Magen liegt, sehr wässrig und erfrischend ist und zudem in jeden Obstsalat passt. Man kann Wassermelonen aber noch auf eine andere Art nutzen – nämlich als Basis für eine Bowle. Das Prinzip ist einfach: Bei einer Melonenbowle verschmelzen die Vorzüge der erfrischenden Frucht mit dem Geschmack von hochprozentigen Alkoholsorten. Das Ergebnis ist schnell hergestellt und ein Highlight auf jeder Party. Wie man eine Melonenbowle selber machen kann, verraten wir Euch mit diesem Rezept!

Das braucht Ihr für die Melonenbowle

Um euch eine Melonenbowle selbst zu machen, braucht Ihr:

  • 2 Liter Eistee
  • 1 Wassermelone
  • 1/2 Flasche Bacardi Rum

Melonenbowle: So geht’s in wenigen Schritten

  1. Stellt die Wassermelone vertikal hin und sorgt dafür, dass sie nicht verrutschen kann. Nun schneidet ihr vorsichtig mit einem Messer ein Zickzack-Muster in das obere Ende, so dass Ihr die Melone wie einen Topf öffnen könnt. Als nächstes wird die Melone ausgehüllt. Einfach geht das mit einem großen Löffel.
  2. Nun gibt es mehrere Möglichkeiten: Entweder Ihr schneidet das Fruchtfleisch in viele kleine Stücke oder Ihr püriert es.
  3. Für welche Möglichkeit Ihr euch auch beim Fruchtfleisch entschieden habt – nun ist es Zeit, den Eistee in die ausgehöhlte Melone zu geben, ergänzt wird die Mischung mit Bacardi Rum. Das Mischverhältnis kann natürlich je nach gewünschter Stärke der Melonenbowle verändert werden.
  4. Zum Schluss noch das Fruchtfleisch dazugeben, umrühren, dann seid Ihr fertig mit der Melonenbowle. Habt Ihr das Fruchtfleisch püriert, habt Ihr nun den Vorteil, dass sich die Bowle ähnlich wie ein Slush Puppie trinken lässt.

Guten Appetit und viel Spaß mit diesem Partyhighlight!

Bildquelle: havankevin (Flickr, CC BY 2.0)

Incoming search terms: