Muttertag – Kuchen statt Blumen

Muttertag – Kuchen statt Blumen

Print Friendly
GD Star Rating
loading...

Muttertagskuchen – Es ist noch nicht mal Ostern vorüber, da denk ich schon darüber nach:
Am 12.05.2013 ist Muttertag. Anderswo gesprochen, sagt man auch: “mother day” oder “moederdag”. Dieses Jahr ist Muttertag kurz nach dem Europatag, der wie immer am 09.05.2013 stattfindet.
Statt Blumen oder einem Muttertagsgedicht bringe ich meiner Mutter dieses Jahr zum Muttertag einen Obstkuchen gericht. Lecker muss nicht immer gleich kompliziert sein. Meist sind die einfachen Sachen die leckersten. Beim Backen kommt es ja sehr auf die richtige Mengenverteilung der einzelnen Zutaten an, sonst wird der Teig nichts. Meist muss man die Zutaten wiegen und die Flüssigkeiten genau abmessen. Umso besser finde ich Rezepte, die ohne Backwaage auskommen, wie z.B. die folgende Obsttorte. Da kann so ziemlich nichts schiefgehen.
Falls Ihr nach einem anderen Muttertagsgeschenk Ausschau haltet, googelt doch mal nach den Freisinger Gartentage. Die finden an Muttertag von 10. – 12.05.2013 statt. Sicher interessant für alle unsere Mütter, die Pflanzen lieben.
So, jetzt aber zu meinem Muttertagskuchen:

Zutaten für den Muttertags-„keep it simple“ – Obstkuchen:

1 Tasse Zucker
1 Tasse Sonnenblumenöl
1 Tasse Mehl
1 Tasse Milch
4 Eier
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Vanille-Pudding-Pulver
400 ml Milch und Zucker für den Pudding
Tortenguss
Sanella zum einfetten der Kuchenform
Obst: Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Pfirsiche je nach Belieben

Geschenkt gibt´s nichts, aber unglaublich gute Angebote

Schaut doch mal zu amazon

Zubereitung des Muttertagskuchen

Die Eier mit dem Vanillezucker und Zucker mit dem Rührbesen schaumig schlagen, dann die Tasse Öl und die Tasse Milch dazugeben. Danach das Backpulver mit dem Mehl vermischen. Mehl am besten gesiebt zur Masse hinzufügen und weiter rühren.

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine runde Kuchenform für Obstboden mit einem Küchentuch einfetten und mit Mehl bestreuen. Den Teig in die Form giessen und dann 30 Minuten bei 180°C backen. Nach dem Backen den Kuchenboden etwas abkühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form nehmen.

Den Vanillepudding wie in der Beschreibung kochen, statt 500ml Milch aber nur 400 ml nehmen. Der Pudding wird dann auf dem Kuchenboden verteilt und auf den Pudding kommen dann die Fruchtstücke. Jetzt nur noch den Tortenguss anrühren und den Obstkuchen damit überziehen.

Trackbacks

  1. [...] nächste, wichtige Tag für alle Frauen bzw. genauer gesagt: alle Mütter an. Denn am 12. Mai ist Muttertag. Neben verschiedensten Muttertags-Geschenken, wie Blumen, Pralinen oder selbst gebastelten Karten, [...]

  2. [...] ein Foodblogger das beantworten? Ich nicht. Ich hab immer wieder Lieblingsrezepte, ganz abhängig z.B. von der Jahreszeit. Aber klar, es gibt Evergreens, die man immer wieder [...]

  3. [...] dem tueschmecker Blog habe ich ein Rezept für einen Schokokuchen gefunden, das förmlich danach schreit, mal ausprobiert zu werden. Ich habe den Kuchen schon genau [...]

  4. [...] Kiwis werden geschält, so das nur noch das Fruchtfleisch zu sehen ist. Dieses wird anschließend in [...]

  5. [...] einer Muttertagstorte bei Youtube umgeschaut. Und siehe da: Hier habe ich leckere Muttertagstorte Rezepte gefunden. Da werde ich eine heraussuchen und zum Muttertagskaffee nachbacken. Somit kann sich meine [...]

  6. [...] Spargel sollte kalt und zugedeckt gelagert werden. Am besten in ein feuchtes Tuch wickeln. Dann kann der Spargel ruhig auch 2-3 Tage lagern und schmeckt trotzdem noch frisch. Auch einfrieren kann man den Spargel. Vorher aber schälen und die Enden abschneiden. Bis zu 8 Monate kann der Spargel in der Tiefkühltruhe liegen. Vor der Wiederverwertung nicht auftauen, sondern tiefgefroren kochen. [...]

  7. [...] in nächster Zeit das Leckerste was ich mir gerade vorstellen kann. Es ist zwar etwas früh unter Rezepte zum Muttertag zu stehen, aber die Hauptspargelzeit wird dieses Jahr so um den Muttertag am 12.Mai sein. [...]

Kommentar verfassen