Oktoberfest Speisen – die kulinarischen Klassiker der Wiesn

Oktoberfest Speisen – die kulinarischen Klassiker der Wiesn

Print Friendly
GD Star Rating
loading...

Oktoberfest: Wenn am 22 September Oberbürgermeister Christian Ude den Hammer schwingt und das erste Bier mit den berühmten Worten „O’zapft is“ in den Bierkrug sprudeln lässt, startet ein weiteres Mal ein fröhlicher Ausnahmezustand in München: auch in diesem Jahr wird das Oktoberfest in München wieder Millionen von Menschen anlocken und für zwei Wochen die Münchner Wiesn das beliebteste Reiseziel für Touristen aus aller Welt sein.

Neben den zahlreichen Fahrgeschäften locken natürlich vor allem die Bierzelte die Besucher der Wiesn, in denen von Früh bis Spät bei Musik zünftig gefeiert und geschunkelt wird. Bei allem Feiern darf natürlich auch das leibliche Wohl nicht vernachlässigt werden: Bier ist dabei selbstverständlich das wichtigste „Nahrungsmittel“, aber auch andere Oktoberfest Speisen erfreuen sich großer Beliebtheit. Wir zeigen euch nun die leckersten und beliebtesten Speisen vom Oktoberfest, damit ihr wisst, was ihr unbedingt probieren müsst bzw. damit ihr auch zuhause etwas Oktoberfest Stimmung bekommt.

Backhendl mit Krautsalat

Das Backhendl (auf Hochdeutsch auch Backhähnchen genannt) gehört zu den absoluten Wiesn Klassikern – allein letztes Jahr wurden über 500.000 Stück verkauft! Und dies ist auch kein Wunder: denn was passt besser zu einem Maß Bier als ein deftiges und leckeres Hähnchen? Zusammen mit Krautsalat oder natürlich Pommes kann man mit dem Backhendl nichts falsch machen. Wer das traditionelle Oktoberfest Essen zuhause nachkochen will, benötigt dafür zunächst folgende Zutaten (für 4 Personen):

  • 4 Hähnchenkeulen
  • 200 Gramm Semmelbrösel
  • 8 EL Mehl
  • 2 Eier
  • Butterschmalz
  • Salz, Pfeffer

Und so gelingt das Backhendl:

Zunächst müsst ihr die Hähnchenkeulen von der Haut befreien, denn schließlich sollen diese ja paniert werden. Außerdem halbiert ihr die Keulen am Gelenk und würzt diese mit Salz und Pfeffer.

Nehmt nun drei Teller und gebt in den ersten das Mehl, in den zweiten die verquirlten Eier und in den dritten die Semmelbrösel. Gebt nun die gehäutete Hähnchenkeule zunächst in das Mehl und wendet es schön darin. Anschließend abklopfen und in den Teller mit Ei geben. Als letztes nimmt die Keule noch ein Bad in den Semmelbröseln.

In einer Pfanne erhitzt ihr ein paar Esslöffel Butterschmalz und legt die Keulen hinein. Lasst sie 4-5 Minuten von allen Seiten schön goldbraun braten. Anschließend auf ein Backblech geben und für ca. 35 Minuten ab damit in den vorgeheizten Backofen (bei 180 Grad).

Für den Krautsalat benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 500 Gramm Weißkohl
  • 125 ml Weißwein-Essig
  • 65 ml Öl
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Senf
  • 125 Gramm Zucker

Zunächst das Weißkraut putzen, den Strunk entfernen und anschließend in dünne Streifen schneiden. Für das Dressing das Öl, den Essig, Salz, Pfeffer, Senf und Zucker vermischen und kurz aufkochen. Das Ganze über den Kohl geben und für mindestens einen halben Tag, besser aber für einen Tag im Kühlschrank ziehen lassen.

Schweinshaxe mit Semmelknödel

Für dieses Traditionsgericht benötigt ihr folgende Zutaten (für 2 Personen):

  • 2 Schweinshaxen
  • 150 ml Fleischbrühe
  • 125 ml Bier
  • 1 Zwiebel
  • 250 Gramm Knollensellerie
  • 1 EL Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 1-2 TL dunkler Soßenbinder

Zunächst müsst ihr die Schweinshaxen unter kaltem Wasser abwaschen und gut trocken tupfen. Anschließend mit Pfeffer und Salz rundherum würzen. Das Öl in einen Bräter geben und erhitzen. Die Schweinshaxen hinzugeben und bei mittlerer Hitze anbraten, solange, bis sich Blasen auf der Schwarte bilden. Anschließend mit der Fleischbrühe ablöschen und in den Ofen geben. Bei 200 Grad Ober- und Unterhitze ca. 1 Stunde 40 Minuten braten. Zwischendurch immer wieder mit einer Mischung aus dem Bier und 1 TL Salz übergießen (ca. alle 15 Minuten). Für die letzten 30 Minuten solltet ihr die Backtemperatur auf knapp 250 Grad erhöhen.

Die Zwiebel viertelt ihr, außerdem die Sellerie putzen und in kleine Stücke schneiden. Beide Zutaten gebt ihr nach ca. 1 Stunde in den Bratenfond.

Nach Ende der Backzeit nehmt ihr den Braten und das Gemüse heraus und verdickt die Sauce nach Wunsch.

Für die Semmelknödel benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 5 altbackene Brötchen
  • 3 Eier
  • 250 ml Milch
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 1 Bund Petersilie

Die Brötchen in kleine Stücke zerlegen, in einen Topf geben und mit der erhitzten Milch übergießen. Das Ganze ca. 20 Minuten „aufquellen“ lassen. Währenddessen die Petersilie waschen und in feine Stücke hacken, die Zwiebel fein hacken und in der Butter andünsten, anschließend auskühlen lassen. Währenddessen Salzwasser zum Kochen bringen.

Die in der Milch eingeweichten Brötchen werden nun mit den Eiern, der gedünsteten Zwiebel und  der Petersilie vermengt und mit Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt. Anschließend das Ganze zu Knödeln formen und in das siedende Wasser geben. 20 Minuten im Wasser ziehen lassen. Herausnehmen und servieren.

 Bildquelle: sanfamedia.com / flickr, CC BY-ND 2.0

Incoming search terms:

Comments

  1. Mann oh Mann, ich bin gerade am abnehmen.
    Ich glaub, ich sollte mit dem Quatsch aufhören. „seufz“

  2. Hmm… Vielleicht mal etwas leichteres probieren?

    http://www.herdhelden.com/fitness-salat-mit-putenbrust/1192

Kommentar verfassen