Piroggen: Kulinarisches vom EM-Gastgeber Polen

Piroggen: Kulinarisches vom EM-Gastgeber Polen

Print Friendly
GD Star Rating
loading...

Piroggen: Seit einigen Tagen rollt wieder der Ball und die EM 2012 sorgt für Fußballstimmung in der gesamten Republik. Zeit für Public-Viewing, alkoholische Getränke und einen deftigen EM-Snack. Wieso also nicht mal aus gegebenem Anlass ein wenig in die Küche des Gastgeberlandes Polen gucken, (das übrigens bereits ausgeschieden ist)?

Piroggen bzw. Pieroggi sind eine vielgeliebte polnische Leckerei – und das mit gutem Grund. Kurze Info: Piroggen sind Teigtaschen, die man sowohl süß als auch deftig zubereiten kann.

Und für vier Personen braucht ihr:

  • 200 g Weizenmehl
  • ½ TL Salz
  • 2 Eier
  • 80 ml lauwarmes Wasser
  • Weißer Pfeffer
  • 300 g Quark
  • 50 g geriebener Schafs- oder Ziegenkäse
  • 5 EL Semmelbrösel
  • 2 Eigelb
  • 1 EL Sahne

Und so geht’s:

Zuerst siebt ihr das Mehl in eine Schüssel und gebt den halben TL Salz hinzu. In die Mitte der Masse drückt ihr dann vorsichtig eine Vertiefung. Dort hinein kommt ein aufgeschlagenes Ei. Dann schüttet ihr die 80 ml Wasser und ein wenig weißen Pfeffer darüber. Und dann: Kneten, kneten, kneten bis ihr einen schönen Teig habt. Formt dann auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche eine Kugel aus dem Teig. Teilt die Kugel in vier Teile und deckt sie jeweils mit Klarsichtfolie ab.

Nun die Füllung! Vermengt den Quark mit dem geriebenen Käse, fünf Esslöffeln Semmelbrösel, zwei Eigelb, einer Brise Salz und weißem Pfeffer bis ihr eine homogene Masse erhaltet.

Dann holt ihr den Teig wieder und rollt jedes der vier Teile flach mit einem Nudelholz aus. Nehmt ein mittleres Glas und stecht mit dem Rand runde Teigstücke aus dem Teig aus. Nehmt einen Klecks von der Füllung und platziert ihn innerhalb des Teigkreises. Jetzt muss das Täschchen nur noch zugeklappt werden. Damit sie zu bleiben, braucht es noch ein wenig Klebmaterial. Hierzu verquirlt ihr einfach ein Ei mit dem Esslöffel Sahne und bestreicht damit den zugeklappten Rand der kleinen Piroggen-Halbmonde, dann drückt ihr die Ränder kräftig aufeinander, das funktioniert besonders gut mithilfe einer Gabel. Die Piroggen werden dann in kochendem Salzwasser wie Nudeln gegart. Nach etwa vier Minuten sind sie verzehrfertig.

Auf fingerfabrik.com habe ich noch ein Piroggen-Rezept mit einer Sauerkraut-Speck-Füllung gefunden, auch äußerst lecker!

Und auf meinezeitimausland.de findet ihr drei weitere Ideen für die Piroggen-Füllung: Hackfleisch mit Schafskäse, Weißkohl mit Speck sowie Äpfel mit Walnüssen.

Bildquelle: Adrian Fiedler (Flickr CC BY-SA 2.0)

Comments

  1. Super sache, ich werd mal sehen was meine Freundin sagt, wenn ich sie damit überrasche :D

Kommentar verfassen