Tiefkühlgemüse-Suppe

Tiefkühlgemüse-Suppe

Print Friendly
GD Star Rating
loading...

Tiefkühlgemüse-Suppe: EHEC – Überall hört und liest man von den Folgen einer Infektion mit diesen schlimmen Darmbakterien. Gerade wenn man sich besonders bewusst ernährt, d.h. viel Gemüse und Salat zu sich nimmt, hat man ein erhöhtes Risiko. Bio-Produkte stehen gerade besonders auf dem Prüfstand. Deswegen weiß man gar nicht so genau, ob und welches Gemüse man eigentlich noch kaufen und essen darf und was man lieber sein lassen sollte. Für mich ist frisches Gemüse erst einmal gestrichen. Hysterie? Vielleicht, allerdings hätte ich mich nie einem zeitweise absoluten Verzicht frischen Gemüses verschrieben, wenn nicht ein schwerer EHEC-Fall mit den bekannten Komplikationen im Bekanntenkreis vorliegen würde. Alleine wegen der Berichterstattung hätte ich niemals auf frische Tomaten, Gurken und Salat verzichtet.

Verzichten muss ich allerdings nicht auf Gemüse. Ich greife zu Tiefkühlgemüse. Tiefkühlgemüse ist, was viele sicher nicht wissen- in der Regel wesentlich gesünder als frisches Gemüse. Je länger der Transportweg und die Liegezeit des Gemüses ist, umso grösser ist der Verlust an wertvollen Vitaminen und Nährstoffen. Da Tiefkühlgemüse direkt nach der Ernte schockgefrostet werden, bleiben die meisten Vitamine im Gemüse erhalten. Es spricht also nichts gegen eine Übergangszeit Tiefkühlgemüse! Heute gibt’s eine Tiefkühlgemüse-Suppe.

Tiefkühlgemüse-Suppe für 2 Personen
1 EL Rapsöl
½ gehackte Zwiebel
500 ml Gemüsebrühe
Etwas  Liebstöckel, nach Belieben
250 g Tiefkühlgemüse (Broccoli, Blumenkohl, Erbsen oder ganze Tiefkühl-Gemüse-Mischungen)
Salz, Pfeffer

Das Rapsöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebeln darin glasig anlassen. Mit der Gemüsesuppe ablöschen und etwas Liebstöckel würzen. Nun die Suppe aufkochen und ungefähr 5 Minuten kochen. Nun das Tiefkühlgemüse dazugeben und nur solange zugedeckt kochen bis das Gemüse weich ist. Zum Schluss die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Incoming search terms:

Comments

  1. Ich weiß nicht warum gerade BIO-Gemüse auf dem Prüfstand stehen soll und halte das für kompletten Schwachsinn. Solange nicht geklärt ist, woher das Virus kommt, ist jeglicher Verdacht erlaubt. Wer sagt eigentlich, dass der EHEC nicht sogar kälteresistent ist? Und – ob EHEC überhaupt durch Gemüse verbreitet wird? Jetzt wo die spanischen Gurken aus dem Schneider sind …

    Was deine TK-Suppe angeht, stimme ich dir allerdings zu: sehr lecker. Mache ich auch manchmal. :)

    • Hallo Jörg,
      vielleicht kannst du dir ja denken, woher „organischer Dünger“ kommt – u.A aus Kuhdung-
      das erklärt, warum Darmbakterien aus Kühen kommen.

  2. Hi Max,
    nur das Salate und Gurken sowie Tomaten nicht mit Dung gedüngt wird. Jedenfalls macht das kein Bio-Bauer den ich kenne. :)
    Sonnige Grüße aus dem Süden.

Kommentar verfassen